Dienstag, 13. Dezember 2016

Work in Progress - DenkAnMichRinge

Um Euch einen kleinen Einblick in meine Werkstatt und meinen Arbeiten zu geben, werde ich den Werdegang eines Denkanmich-Ring für euch dokumentieren:
Zuerst wird ein Streifen Silber in der gewünschten Höhe und Länge benötigt. Dieser wird zu einem Ring gebogen und verlötet. 





Nun werden die Seiten „umgestülpt“ und eine nach innen gewölbte Ringschiene entsteht.



Diese Wölbung wird mit Email gefüllt und eingebrannt. Dabei hat man die Auswahl zwischen vielen Farben.







Nach dem Abkühlen wird der Vorgang des Füllens und Brennens sooft wiederholt bis der Auftrag gleichmäßig ist. Nun geht`s an die Verzierung. Dabei hat nun der Kunde die freie Wahl was Farbe, Muster und/oder Schrift anbelangt.
Das Email wird mit einem feinen Pinsel aufgetragen und eingebrannt.




Zuletzt wird der Ring versäubert – Und Fertig!!



Den Ring und weitere Schmuckstücke von mir findet ihr in meinem Shop: http://de.dawanda.com/shop/ilial

Samstag, 19. November 2016

Arbeitsalltag I

Was macht ein Goldschmied den lieben langen Tag lang?
Vielleicht hat sich der ein oder andere schonmal diese Frage gestellt.

Unsere Arbeit ist recht abwechslungsreich. Vom Entwerfen bis zum fertigen Schmuckstück bis Reparaturen und Umarbeitungen ist alles dabei. (Die weniger spannende Büroarbeit natürlich auch.)

Eine häufige Reparatur ist das Aufarbeiten von Perlketten. Entweder ist die Perlseide schon gerissen oder ausgeleiert, oder der Kunde möchte aus alten Perlkette eine neue haben.

Letzten hat mir eine Kundin eine lange Perlkette mit Verlauf und ein dreireihiges Armband gebracht und nun soll ich eine doppelreihige Kette mit Verlauf herstellen. Diese möchte sie dann gedreht tragen können.

Leider habe ich kein Foto von den Originalschmuckstücken.
Den Umarbeitungsprozess werde ich euch aber hier zeigen.

abgeknipste Perlen

Zuerst werden die Perlen von der alten Seide geschnitten und gereinigt.
Da eine Perlkette wenn sie geknüpft ist leider nicht gereinigt werden kann*, ist es wichtig und sinnvoll dies vor dem neuknüpfen zu machen.


sortieren auf dem Perlsortierbrett

Als nächste werden die Perlen auf dem Perlsortierbrett in der richtigen Reihenfolge sortiert, damit die Länge bestimmt werden kann und ich es einfacher beim auffädeln habe.

Perlkette knoten

Nun werden zuerst alle Perlen auf die Seide gefädelt und dann eine Perle nach der anderen geknotet.

geknotete Perlstränge

Als nächstes werden die Stränge in die Kapseln mit speziellem Kit eingekittet. Dazu wird der Kit an der Flamme erwärmt bis er weich ist und das Fadenende wird in den Kit getaucht und in die Kapseln geschoben. Wenn der Kit erkaltet ist, sitzt das Fadenende das richtig fest in der Kapsel.

gekapselte Enden

Zuletzt werden die Kapseln an den Verschluss befestigt. Die Perlkette kann nun wie gewünscht ineinander verdreht werden.

fertige Perlkette

* Wenn geknüpfte Perlketten mit Wasser in berührung kommen, saugt sich die Seide mit dem Wasser voll. Die Knoten können trocknen, aber das Fadenstück in der Perle bleibt feucht und die Perle kann von innen anfangen zu schimmeln. Deswegen muss eine Perlenkette beim Duschen etc immer abgelegt werden und sollte auch erst angelegt werden, wenn man fertig ist mit eincremen, Haarspray, Parfüm etc. weil dies die Perlen schädigt.




Samstag, 13. Februar 2016

Fan-Art

Letztens habe ich ein tolles Buch gelesen, von welchem ich sehr begeistert war.
Darin kommt eine Geheimgesellschaft vor, der Orden der Zeitlosen. Als Erkennungszeichen haben sie die Lemniskate, das ist eine liegende Acht. In der Mathematik steht sie auch für Unendlich. Dieses Symbol tragen sie an einer Kette um den Hals.

Jedenfalls mag ich das Symbol und auch die Bedeutung und deswegen habe ich mir eine passende Kette geschmiedet.

Lemniskate

"Der Begriff Unendlichkeit bezeichnet die Negation bzw. Aufhebung von Endlichkeit, weniger präzise auch deren „Gegenteil“. Sein mathematisches Symbol ist die Lemniskate (∞), Unicode U+221E. Das Unendliche – im Sinne von: das Nichtendliche – ist der direkten menschlichen Erfahrung unzugänglich und am ehesten mit dem Begriff der unbegrenzten Weite zu assoziieren."
Quelle: Wikipedia


Selbstverständlich möchte ich euch das Buch nicht vorenthalten.

Und zwar ist es Aethermagie von Susanne Gerdom
Meine Ausführliche Rezension findet ihr auch auf meinem anderen Blog, Books, Cats and Tea

Freitag, 15. Januar 2016

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf dem neuen Blog von Memento Vivere!
Hier werden in Zukunft alle Neuigkeiten zur Kollektion, zu Terminen und allem anderen rund um das Label zu finden sein.
Ebenso wird es regelmäßig Bilderserien geben sowie das ein oder andere Work-in-progress!

Viel Spaß beim Betrachten und Lesen!